Boys‘ und Girls‘ Day
28. März 2019

Boys‘ und Girls‘ Day

16 Jugendliche lernen Berufe in der Molkerei Berchtesgadener Land kennen

Eine genderneutrale Berufsorientierung ist das Ziel des Boys‘ und Girls‘ Day. Der Tag soll abseits der geschlechtertypischen Klischees Impulsgeber für eine individuelle Berufswahl sein. An diesem Tag gehen Mädchen in Technik, Handwerk, Industrie oder IT, Jungen ins Soziale, in Gesundheit und Pflege sowie in Labors, Kitas, Grundschule oder in die Verwaltung. In der Gesellschaft ist die Bedeutung einer chancengerechten Ausbildung schon angekommen: Laut aktuellem ifo-Bildungsbarometer1 vom September 2018 sprechen sich über 70 Prozent der Befragten für diesen deutschlandweiten Aktionstag aus.

Im Berchtesgadener Land ist der Boys‘ und Girls‘ Day seit Jahren fest etabliert. Bereits seit elf Jahren nimmt die Molkerei an der Aktion teil. So kann der Schnuppertag bei Mädchen das Interesse für meist männerdominierte, eher technische Berufe wecken, indem die Schülerinnen die Tätigkeiten von Molkereitechnologen, Mechanikern, Mechatronikern, Elektrikern oder Lagerlogistikern kennenlernen. Zusätzlich ermöglicht die Molkerei den Jungen, eher weiblich dominierte Berufe wie Milchwirtschaftliche Laborantin und Industriekauffrau näher zu begutachten.

 

Ein ereignisreicher und spannender Vormittag

Nachdem 7 Mädchen und 9 Jungen von Realschulen und Mittelschulen aus der Region um 8.30 Uhr morgens von Personalleiterin Daniela Hüttinger empfangen wurden und nach einer kurzen Vorstellungsrunde das Eis gebrochen war, übernahm Stefan Bauer aus der Produktentwicklung die Gruppe. Unter seiner Anleitung stellten die Jugendlichen aus frischem Rahm ganz traditionell Butter her, indem sie den Rahm kräftig schüttelten. Im Anschluss kreierten die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen individuellen Fruchtjoghurt. Im molkereieigenen milchwirtschaftlichen Labor erklärte die Labormeisterin Nicole Parthe die vielfältigen mikrobiologischen und chemisch-physikalischen Untersuchungen, die im Rahmen der Qualitätssicherung durchgeführt werden. Neben diesen Testmethoden werden alle Proben immer auch sensorisch geprüft. Nicole erklärte die üblichen sensorischen Testverfahren, woraufhin die Schülerinnen und Schüler die Molkereiprodukte einem gewissenhaften Geschmackstest unterzogen. Im Anschluss besichtigten die Jugendlichen die Produktion. Paul Althammer, stellvertretender Produktionsleiter, erklärte die Abläufe und die Aufgaben der Mitarbeiter an den verschiedenen Produktionsmaschinen. Höhepunkte waren dabei die Besichtigung der Flaschenanlage und die Abfüllung der länger haltbaren Milch in die Tetra-Paks.

In der Betriebswerkstatt der Molkerei stellte Mechatroniker Sebastian Thanbichler die Funktionsweise von pneumatischen Maschinen und Elektromotoren vor. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert bei der Sache und stellten viele interessierte Fragen zu den Abläufen. Im Lager und Versandgebäude erklärte Stephan Bauer, Leiter Lager/Logistik, die Abläufe im vollautomatisierten Hochregallager und in der Kommissionierung. Mit Andreas Argstatter, Leiter der Landwirtebetreuung, konnten die Jugendlichen an der letzten Themenstation in der Waschhalle einen Milchtransporter besichtigen. Sogar am Lenkrad des 500 PS-LKWs durften die Mädchen und Jungen Platz nehmen – leider nur mit abgeschaltetem Motor.

Nach diesem spannenden Vormittag war das Mittagessen in der molkereieigenen Kantine wohl verdient. Für die Schüler der Maria-Ward-Schule Bad Reichenhall, den Mittelschulen Piding und Gersthofen, der Mädchen- und Knabenrealschulen Freilassing und des Gymnasiums Laufen endete der Tag mit einem kleinen Geschenk und dem Denkanstoß, auch Berufszweige abseits traditioneller Rollenbilder wählen zu können. Und wer weiß, was die Zukunft bringt? Vielleicht schraubt eines der Mädchen schon nächstes Jahr an den Maschinen der Molkerei.

 

Bildtext:

(1) Stefan Bauer, Produktentwickler der Molkereigenossenschaft Berchtesgadener Land, demonstrierte am Boys‘ und Girls‘ Day Jugendlichen die Trennung von Butter und Buttermilch. 

(2) Am Boys‘ und Girls‘ Day erklärte Paul Althammer, stellvertretender Produktionsleiter der Molkereigenossenschaft Berchtesgadener Land, den Jugendlichen die Aufgaben des Milchtechnologen am Beispiel der Milchabfüllung.

Bildquelle:

Molkerei Berchtesgadener Land
Bei Verwenden der Bilddateien bitte immer die Bildquelle angeben.

bsh

Redaktion

Barbara Steiner-Hainz

Tel.: + 49 8651 7004-1150
Fax: + 49 8651 7004-1199
E-Mail: barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de

Unsere Website verwendet Cookies. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.