Milchlexikon

Milchlexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

f

F.i.Tr.

Diese Abkürzung steht für „Fett in der Trockenmasse“ und beschreibt den Fettgehalt eines Produktes in der wasserfreien Masse. Käse gibt im Laufe der Reifung Wasser an die Umgebung ab, der absolute Fettgehalt im Gesamtprodukt ändert sich daher im Laufe der Reifung. Dies gilt nicht für die wasserfreie Masse (=Trockenmasse) des Käses. Daher muss laut Käseverordnung bei Käse der Gehalt an Fett in der Trockenmasse oder aber die Fettstufe gekennzeichnet werden. Speisequark (Topfen) ist Frischkäse und muss entsprechend der Käse-Verordnung gekennzeichnet werden.

Fairer Milchpreis

Unser oberstes Ziel als genossenschaftlich organisierte Molkerei ist es einen möglichst hohen Milchpreis an unsere Bauern zu bezahlen. Dies gelingt umso besser, je besser wir unsere Premiumqualität unserer Bergbauern– und Bio-Alpenmilchprodukte an die Verbraucher kommunizieren. Denn für beste Milchqualität mit echter Herkunft und fairer Zusammenarbeit mit den Bauern sind viele Verbraucher bereit einen höheren Preis zu bezahlen. Der Milchauszahlungspreis der Molkerei Berchtesgadener Land liegt seit Jahren in Bayern und Deutschland an der Spitze der am besten auszahlenden Molkereien. Das ist fair und sichert den Erhalt der bäuerlichen Natur- und Kulturlandschaft unserer Alpen.

Info Fairer Milchpreis

Fermentation

Fermentation ist die biochemische Umwandlung von Stoffen (Substraten, Nährstoffe) durch Bakterien, Hefen oder Enzyme. Allgemein bekannte Fermentationsprozesse in der Nahrungsmittelherstellung sind zum Beispiel die Milchsäuregärung bei der Herstellung von Sauermilchprodukten (Milchzucker wird in Milchsäure umgewandelt), Hefegärung bei der Bierherstellung bzw. Hefeteigbereitung oder Lab gerinnung bei der Käseherstellung.

Fettarme Milch

Fettarme Milch weist einen erniedrigten Fettgehalt zwischen 1,5% und 1,8% Fett auf und hat dementsprechend einen erniedrigten Energie- bzw. Kaloriengehalt. Sie eignet sich gut als Lebensmittel in einer kalorienreduzierten Diät. Mit dem Fett werden der Milch allerdings auch fettlösliche Vitamine entzogen. Mit nur 0,7% Fett ist die Fit-Milch nochmals um die Hälfte im Fettgehalt reduziert.

Fettgehalt

Der Fettgehalt in Milch oder Milchprodukten beschreibt den absoluten Fettgehalt im Produkt; er muss auf der Packung gekennzeichnet werden. Milch wird z.B. mit verschiedenen Fettgehalten angeboten:
  • Vollmilch mit natürlichem Fettgehalt hat über 3,7% Fett
  • Standard-Vollmilch hat 3,5% Fett
  • Fettarme Milch hat 1,5% -1,8% Fett
  • Magermilch hat max. 0,5% Fett

Fettsäure

Hauptbestandteile von Fett sind Fettsäuren. Man unterscheidet gesättigte Fettsäuren und ungesättigte Fettsäuren.
Bestimmte mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind wie Vitamine und Mineralstoffe lebensnotwendig. Sie müssen daher regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden.
Milch aus Grünfütterung weist nachweislich höhere Gehalte an diesen lebensnotwendigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf. Die Milch gilt daher als gesünder. (Milchstudie der Uni Kassel).

Fettstufe

Bei Käse muss laut Käseverordnung der Gehalt an Fett in der Trockenmasse oder die Fettstufe gekennzeichnet werden.
  • Magerstufe: weniger als 10% Fett i.Tr.
  • Viertelfettstufe: zwischen 10 und 20% Fett i.Tr.
  • Halbfettstufe: zwischen 20 und 30% Fett i.Tr.
  • Dreiviertelfettstufe: zwischen 30 und 40% Fett i.Tr.
  • Fettstufe: zwischen 40 und 50% Fett i.Tr.
  • Rahmstufe: zwischen 50 und 60% Fett i.Tr.
  • Doppelrahmstufe: zwischen 60 und 70% Fett i.Tr.

Frischmilch

Frischmilch ist ein sehr empfindliches Lebensmittel und muss daher gekühlt im Kühlschrank gelagert werden. Man unterscheidet heute zwischen traditioneller und länger haltbarer Frischmilch.

Fruktose

= Fruchtzucker.

Fruchtzucker, zählt zu den Ein- und Zweifachzucker, die schnell im Körper verstoffwechselt werden und daher schnelle Energielieferanten sind. Natürlicherweise ist Fruchtzucker in Früchten enthalten. Fruchtzucker wird in der Diätküche für Diabetes-Spezialprodukte eingesetzt. Der Zucker wird etwas langsamer als herkömmlicher Haushaltszucker (Saccharose) vom Körper aufgenommen und hat eine höhere Süßkraft.

Achtung: zu hohe Aufnahmen können abführend wirken.

Fuikl

Kopfschmuck für die Kühe, Jungtiere und Kälber beim Almabtrieb. Wird vom Almpersonal in mühevoller Handarbeit aus Naturmaterialien hergestellt als Dank für einen unfallfreien Almsommer.