Bio & Fair Symbiose geglückt
9. November 2020

Bio & Fair Symbiose geglückt

Molkerei Berchtesgadener Land seit 10 Jahren Naturland Fair zertifiziert

Piding: Naturland ist der erste und immer noch einzige ökologische Anbauverband in Deutschland, der neben den ökologischen Erzeuger- und Verarbeitungs-Richtlinien zusätzlich Fair-Standards aufgestellt hat – und das bereits vor 10 Jahren. Als erstes Unternehmen in Deutschland stellte sich die Molkerei Berchtesgadener Land 2010 den Naturland Fair Standards und hat seither jährlich die Zertifizierung erfolgreich erhalten. Eines der wichtigsten Kriterien dabei ist die Erzeuger fair zu entlohnen. Das tut die Molkerei Berchtesgadener Land mit dem überdurchschnittlichen hohen Milchpreis, den sie ihren Genossen seit Jahren zahlt.

Naturland, vor allem als anerkannter Bio-Anbauverband in Deutschland bekannt, ist seit Jahren nicht nur national, sondern international aktiv. Die Vergangenheit hatte gezeigt, dass die Wertschöpfung von Lebensmitteln bei Erzeugern1 auf der Südhalbkugel oftmals nicht gerecht und fair aufgeteilt wird. Betroffen waren und sind davon konventionelle aber oftmals auch Bio-Landwirte. 2008 zeigte sich im Milchstreik der Landwirte in Deutschland, dass auch hierzulande oftmals die Erzeuger nicht von den Erlösen ihrer Arbeit leben können. Daher hat Naturland neben seinen Öko-Richtlinien gemeinsam mit erfahrenen Partnern des fairen Handels zusätzlich die Naturland Fair Richtlinien erarbeitet. Seit 2010 können sich Unternehmen weltweit nach diesem Standard zertifizieren lassen. Die Aussagekraft des Naturland Fair Siegels wurde 2016 im Rahmen eines Stiftung Warentests zu den am Markt gängigen Nachhaltigkeitssiegeln als sehr hoch, im Anforderungsniveau als gut, in der Umsetzung in der Praxis mit sehr gut und im Management der Organisation ebenfalls mit sehr gut bewertet².

 

Faire Erzeugerpreise für Landwirte der Molkerei Berchtesgadener Land

Ökologischer Landbau hat nur dann eine Zukunft, wenn die Bauern von ihrer Arbeit leben können. Bei Milchbauern bedeutet das einen fairen Milchpreis als Basis der Existenzgrundlage und einer nachhaltigen Entwicklung des Hofes.

Genau das hat sich die Molkerei Berchtesgadener Land seit Jahren auf die Fahne geschrieben und zahlt den Landwirten der Genossenschaft einen überdurchschnittlichen Milchpreis für konventionelle Milch und auch für Biomilch.

Aktuelle Milchpreise (brutto) der Molkereigenossenschaft Berchtesgadener Land immer aktualisiert: https://bergbauernmilch.de/de/milchpreis.html

 

Fair von der Milch bis zur Mango

Die Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land setzt konsequent auf faire Partnerschaften bei Erzeugern, Mitarbeitern, Lieferanten und Verbrauchern – sowohl regional als auch weltweit. Um aktiv zu einer nachhaltigen Entwicklung der kleinbäuerlichen Landwirtschaft auf der Südhalbkugel beizutragen, werden seit 2010 immer mehr Rohstoffe in Bio&Fair verarbeitet. Nach Milch, Zucker, Kakao und Bananen bezieht die Molkerei Berchtesgadener Land seit 2018 auch die Mangofruchtzubereitung für das Bio-Produktsortiment ausschließlich in Naturland Fair Qualität.


 

Folgende sieben Richtlinienanforderungen müssen fair zertifizierte Naturland Mitglieder und Partner erfüllen:

 

  • Soziale Verantwortung
    Wie z.B. gerechte Bezahlung, Versammlungsfreiheit, Menschenrechte und keine ausbeuterische Kinderarbeit
  • Verlässliche Handelsbeziehungen
    Langfristige, respektvolle Zusammenarbeit mit allen Handelspartnern
  • Faire Erzeugerpreise
    Partnerschaftliche Preisfindung zur Deckung der Produktionskosten und angemessener Gewinn
  • Regionaler Rohstoffbezug
    Vorrang für Betriebsmittel und Rohstoffe aus der Region
  • Gemeinschaftliche Qualitätssicherung
    Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Handelspartner, auch im Problemfall
  • Gesellschaftliches Engagement
    Investition in Arbeitsplätze, Umwelt-, Sozial-, Gesundheits-, Kultur- und Bildungsprojekte
  • Unternehmensstrategie und Transparenz
    Fair-Gedanke im Leitbild und schriftliche Dokumentation der Umsetzung

Das weltweite Fair-Engagement der Molkerei Berchtesgadener Land auf einen Blick:

 

  • 2010: Erste Molkerei mit Naturland Fair Zertifizierung für das gesamte Naturland Produktsortiment.
  • 2013: Bio-Zucker wird zu 100 % aus Fair Trade-Qualität der Kooperative Manduvirá in Paraguay bezogen.
  • 2014: Umstellung des Bio-Kakaos der Alpenzwerg Schokomilch auf 100 % Fair Trade-Qualität der Kooperative COOPROAGRO aus der Dominikanischen Republik.
  • 2015: Die Bio-Bananen für den Alpenzwerg Kinderjoghurt und den Frucht & Knusper Joghurt entsprechen zu 100 % Fair Trade-Qualität der Kooperative Urocal aus Ecuador.
  • 2018: Für den Frucht-Bioghurt wird ausschließlich Mangopüree in Naturland Fair Qualität der Erzeugergemeinschaft Phaladaayi Foundation aus Indien verwendet.

 

 

1 Es sind stets Personen jeden Geschlechts gemeint; zur leichteren Lesbarkeit verwenden wir nur die männliche Form.

² Stiftung Warentest Heft 5-2016 Seite 26 bis 30

Bildunterschrift:

Die Bio-Alpenmilchprodukte der Molkerei Berchtesgadener Land ziert nicht das Naturland, sondern das Naturland Fair Siegel. Hintergrund: Neben der Zertifizierung nach den ökologischen Erzeuger- und Verarbeitungsrichtlinien haben diese Produkte auch die Naturland Fair Produktzertifizierung erfolgreich durchlaufen und die Molkerei zahlt den Landwirten einen überdurchschnittlichen Milchpreis. 

Bildquelle:
Molkerei Berchtesgadener Land

bsh

Redaktion

Barbara Steiner-Hainz

Tel.: +49 8651 7004-1150
Fax: +49 8651 7004-1199
E-Mail: barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de