Unsere Bergbauern

…… garantieren Ihnen höchsten Genuss.

Dort, wo Sie in eindrucksvoller Landschaft Erholung finden.
Dort, wo Ihnen nicht Ihr Terminkalender, sondern überwältigende Natur den Lebensrhythmus vorgibt. Dort, wo Traditionen noch wirklichen Wert und tieferen Sinn stiften. Ja, dort erleben Sie das malerische Zuhause der Kühe und Bauern, die unsere unverwechselbare Bergbauern-Milch erzeugen. Für Sie zum höchsten Genuss. Ein hartes Stück Arbeit für Mensch und Tier. Doch die Mühen lohnen sich. Denn frische Luft, quellfrisches Bergwasser, vielfältige Gräser, seltene Kräuter und kräftiges Almheu machen unsere Kühe glücklich und somit auch Sie als Genießer unserer echten Bergbauern-Milch.

Herkunft, die man schmeckt.

Wer sich als Bergbauer bezeichnen darf, hat die EU bereits vor über 40 Jahren erstmalig* festgelegt, damit die Existenz dieser Familien, die in den Alpen leben und arbeiten, gesichert bleibt. Die Wiesen und Weiden der Bergbauern müssen über 800 Meter ü. NN** liegen oder auf einer Höhe von 600 bis 800 Meter ü. NN** und gleichzeitig eine Hangneigung von mindestens 18 Prozent aufweisen. Diese hart arbeitenden Menschen erhalten von der EU als Ausgleich eine finanzielle Zuwendung für ihre beschwerliche Arbeit aufgrund der Höhenlage und Hangneigung, für ihre naturnahe Wirtschaftsweise und für ihren Beitrag zum Erhalt dieser einzigartigen Kulturlandschaft. Und davon profitieren letztlich Sie, der echte Genießer.
Sie können sicher sein: Unsere wertvolle Milch stammt ausschließlich von Bauernhöfen der Berg- und Alpenregion zwischen den beiden höchsten Bergen Deutschlands – der Zugspitze (2962 Meter) und dem Watzmann (2713 Meter). Es sind kleine Familienbetriebe, die bereits seit Generationen entlang des Grünlandgürtels unserer Alpen bäuerliche Landwirtschaft betreiben.
* EU-Richtlinie 75/268/EWG
** Meter über Normalnull

Beschwerliche Mühen …… hervorragende Qualität 

Durch die Höhenlage bedingt passen sich unsere Bergbauern seit jeher in ihrer Wirtschaftsweise der Natur in ganz besonderem Maße an. Ein Bergbauer besitzt durchschnittlich nur 10 bis 20 Kühe und meist weniger als 10 Hektar Land. Intensivdüngung? Klärschlamm? Massentierhaltung? Sie sagen zu Recht: Nein danke! Eine Landschaftssteigung von 40% ermöglicht das Mähen des Grases oftmals nur noch per Hand. Und das lohnt sich, denn den Tieren steht eine reiche Vielfalt als Futtergrundlage zur Verfügung: Gräser, Alpenkräuter, ja sogar Heilpflanzen, die Sie nachweislich selbst im übrigen Alpenraum kaum noch antreffen. All das kommt natürlich Ihnen mit der hervorragenden Qualität und dem höchsten Geschmack unserer Bergbauern-Milch zugute, die unsere Bauern für Sie auch heute noch ganz traditionell erzeugen. Tag für Tag.